Vereinschronik

Der Ursprung unseres heutigen Vereins liegt in der Fachgruppe Numismatik Annaberg-Buchholz. Diese wurde am 27. Mai 1967 im Kreiskulturhaus in Annaberg-Buchholz gegründet.

Die ersten Zusammenkünfte und Treffen fanden in der Regel Samstag oder Sonntag 10 Uhr im Haus der "Deutsch Sowjetischen Freundschaft" (DSF) in Annaberg-Buchholz statt. Es wurden Vorträge von Fachgruppen, Mitgliedern und auch von Gästen organisiert. So boten diese Veranstaltungen auch gleichzeitig die Möglichkeit zum Tausch und Kauf von Münzen.

Im Gründungsjahr 1967 gab es 9 Gründungsmitglieder. Den Höchststand von 76 Mitgliedern konnten wir im Jahr 1972 verzeichnen. Heute besteht unser Verein noch aus 12 Mitgliedern.

Teilnahme an der III. Erzgebirgsschau im Kulturhaus Erzhammer in Annaberg am 20. und 21. September 1969 für die Kreise Annaberg, Aue und Schwarzenberg. Die Fachgruppe beteiligte sich mit 11 Münz-Objekten (neben Briefmarken und Fotoarbeiten).

Auch an der 1. Zentralen Münzausstellung der DDR 1971 in Dresden nahm die Fachgruppe mit einem Gemeinschaftsobjekt "Die Hungersnot im Erzgebirge vor 200 Jahren" teil.

Am 15. Oktober 1972 wurde die 1. öffentliche Münzbörse im Haus der DSF mit 261 Besuchern und großem Erfolg durchgeführt. Auch die 2. Münzbörse bereits am 15. April 1973 konnte mit Erfolg abgeschlossen werden.

In der Zeit von 1975 bis 1984 wurden jährliche Münzgroßtausche organisiert.

Im Herbst 1974 wurde die 2. Kreis-Münzausstellung und im April 1978 die 3. Kreis-Münzausstellung in Oberwiesenthal durchgeführt. Es folgten weitere Ausstellungen in den Jahren 1984 in Scheibenberg und 1987 in Frohnau.

1990 wurde die alten Fachgruppe Numismatik in den Verein Annaberger Münzfreunde e.V. überführt.
Beteiligung an den historischen Höhepunkten in der Region
  • Festumzug Adam Ries Feierlichkeiten 1992
  • Festumzug 500 Jahr Feier der Stadt Annaberg 1996
  • Sonderprägung Annaberger Zinsgroschen 1996
  • 1. Europäisches Töpferfest 1997 mit Numisbrief
  • 475 Jahre Bergstadt Scheibenberg 1997 mit Ausstellung und Numisbrief
  • Spende 2006 "Schindeln statt Blech" für den Frohnauer Hammer
Vereinsausfahrten
  • 2003 Besuch der Münzbörse und Münze in Hall/Tirol
  • 2004 Besuch der Sächsischen Landesaustellung Torgau
  • 2005 Besuch der 8. Internationalen Sammlermesse in Prag
  • 2011 September Besuch der Landesausstellung Via Regia in Görlitz
  • 2012 Ausflug nach Gotha mit Schlossbesichtigung
  • 2014 September Vereinsausfahrt Münze in Stolberg Harz
  • 2015 September Besuch der Landesaustellung Sachsen Anhalt Lutherstadt Wittenberg
Das Logo der Annaberger Münzfreunde e.V. ist das erste Dreigroschenstück, das in Frohnau geprägt wurde. Seinen Namen "Schreckenberger" hat diese Münze auf Grund der geographischen Lage von Frohnau am Schreckenberg bekommen. Sie wird auch noch als Engelsgroschen nach dem Motiv auf der Vorderseite bezeichnet. Wenig geläufig ist die Bezeichnung Mühlstein. Das Motiv des Dreigroschenstückes hat sich über viele Jahre erhalten. In der Kipper- und Wipperzeit wurde es erneut wiederverwendet.
Weitere Informationen erhalten Sie von den Mitgliedern der Annaberger Münzfreunde e.V.
Ⓒ Copyright 2017 Annaberger Münzfreunde e.V.